Unser Sponsor:



 
Statuten

 

Der Cäcilienverein Kippel, allgemein Kirchenchor genannt, gehört dem Cäcilienverein des Dekanates Raron an und ist durch diesen Mitglied des Oberwalliser Cäcilienvereins.

Er gibt sich folgende Statuten:

 

Art.1

Sinn und Zweck des Vereins

Der Verein hat eine doppelte Aufgabe:

1. Eine religiös-kirchliche

Der Kirchenchor bildet einen integrierenden Bestandteil der feierlichen Liturgie und macht es sich zur Pflicht, die liturgischen Handlungen mitzugestalten. Dadurch dient er dem Ziel jeder Kirchenmusik, nämlich der Ehre Gottes und der Erbauung und Heiligung der Gläubigen. Ausserdem will er den Schatz der Kirchenmusik bewahren und pflegen.

2. Eine kulturell-gesellschaftliche

Der Kirchenchor fördert das kulturell-gesellschaftliche Leben des Dorfes durch ausserkirchliche Darbietungen und Veranstaltungen. Um dem Vereinszweck gerecht zu werden, sind Gesangproben unumgänglich. Den Zeitpunkt und die Anzahl der Proben bestimmt der Dirigent in Absprache mit dem Vorstand.

 

Art. 2

Mitglieder

1. Aktivmitglieder

Der Chor steht grundsätzlich allen Pfarreimitgliedern offen. Wer Freude an der Musik sowie den Willen zu aktiver Mitgestaltung der Liturgie hat und Interesse an musikalischer Weiterbildung zeigt, kann Mitglied des Chores werden.

2. Ehrenmitglieder

Nach 25 Jahren aktiver Mitgliedschaft wird einem die Ehrenmitgliedschaft zuteil. Die Generalversammlung kann ausserdem Personen, die sich um Chor, Pfarrei oder Gemeinde in besonderer Weise verdient gemacht haben, die Ehrenmitgliedschaft verleihen. Die päpstliche Verdienstmedaille Bene Merenti wird gemäss den Bestimmungen des bischöflichen Ordinariats verliehen.

 

Art. 3

Pflichten der Mitglieder

Die Aktivmitglieder sind verpflichtet, an den Proben und an Aufführungen teilzunehmen. Nur wichtige Gründe entschuldigen ein Fernbleiben. Die Mitglieder unterziehen sich den Anordnungen des Vorstandes und zeigen sich bereit, allfällige Aufgaben zu übernehmen.

Die Monate Juli und August gelten als Ferienmonate. Ortsanwesende Mitglieder sollten es sich jedoch zur Pflicht machen, den sonntäglichen Hauptgottesdienst und besondere Anlässe aktiv mitzugestalten.

 

Art.4

Aufnahme, Austritt, Dispens, Ausschluss

Der Aufnahmeentscheid der Generalversammlung gilt als Beginn der Aktivmitgliedschaft im Verein. Jedes Aktivmitglied kann seinen Austritt schriftlich erklären. Jedes Aktivmitglied kann sich für eine begrenzte Zeit dispensieren lassen. In diesem Falle ruht die Aktivmitgliedschaft. Daher zählen Dispensjahre nicht zu den Aktivjahren. In besonderen Fällen kann die GV die Dispensjahre als Aktivjahre zählen (Hausfrauen, Lehrzeit, Krankheit).

Zum Ausschluss kann führen:

Interessenlosigkeit

Nichtunterordnen unter die Statuten und unter die Vereinsleitung

widersprüchliches Verhalten zu Sinn und Zweck des Vereins

ungenügender Besuch der Proben und der Aufführungen

 

Art.5

Der Vorstand

Der Vorstand des Vereins setzt sich zusammen aus Präsident, Vizepräsident, Kassier und Aktuar. Der Präses, der Dirigent und der Organist sind von Amtes wegen Mitglieder.

Präses ist der jeweilige Prior in Kippel. Ihm obliegt die geistige Betreuung des Vereins. Zusammen mit dem Vorstand überwacht er die Einhaltung der Statuten und die Beachtung der Vereinsaufgaben. Er trägt die letzte Verantwortung gegenüber der Bistumsleitung.

Der Präsident vertritt den Verein nach innen und nach aussen sowie im Umgang mit Behörden und Drittpersonen. Er beruft die Generalversammlung ein und leitet deren geschäftlichen Teil. Ausserdem präsidiert er die Vorstandssitzungen.

Der Vizepräsident vertritt den Präsidenten bei dessen Abwesenheit. Bei Ausscheiden des Präsidenten während einer Amtsperiode leitet er den Verein bis zur Wahl eines neuen Präsidenten.

Der Kassier führt die Vereinskasse und legt sie nach Rechnungsschluss den Revisoren zur Prüfung und der GV zur Genehmigung vor.

Der Aktuar führt das Protokoll der GV und legt es zur Genehmigung vor. Ausserdem erledigt er den schriftlichen Verkehr, soweit ihn der Vorstand damit beauftragt.

 

Art.6

Wahl des Vorstandes

Die Wahl des Vorstandes findet alle 4 Jahre an der ordentlichen GV in geheimer Abstimmung statt. Es zählt das relative Mehr. Wählbar ist jedes Chormitglied. Eine unmittelbare Wiederwahl kann abgelehnt werden. Die Bestätigung des Vorstandes kann auch durch das Handmehr erfolgen. Die GV wählt zunächst 4 Mitglieder in den Vorstand. Aus diesen Mitgliedern bestimmt sie den Präsidenten.

Der Vorstand konstituiert sich alsdann selbst. Dirigent und Organist werden in Absprache mit dem Herrn Prior, der Gemeindeverwaltung, dem Kirchenrat und dem Vorstand des Kirchenchors bestimmt.

 

Art.7

Die Generalversammlung

Sie ist das höchste Organ des Vereins. Jährlich findet eine ordentliche GV statt, in der Regel im Oktober/November.

Die Mitglieder der Gemeindeverwaltung werden zur ordentlichen GV eingeladen. Bei wichtigen Geschäften oder vereinsinternen Angelegenheiten kann eine ausserordentliche GV einberufen werden. Ausserdem können zwei Drittel der Mitglieder eine ausserordentliche GV verlangen.

 

Aufgaben der GV

Sie wählt die 4 Mitglieder des Vorstandes und den Präsidenten

Sie genehmigt das Protokoll und erteilt dem Kassier Entlastung

Sie entscheidet über Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern

Sie wählt 2 Rechnungsrevisoren

 

Art.8

Vereinsvermögen

Das Vereinsvermögen bildet sich:

a) aus dem jährlichen Beitrag der Gemeinde

b) aus dem Erlös von Veranstaltungen

c) aus Spenden

Bei der Auflösung des Vereins geht das Vereinsvermögen bis zur Neugründung eines Vereins mit gleichem Zweck zur Verwaltung an die Pfarrei.

 

Art.9

Anschaffungen

Kirchenmusikalische Anschaffungen werden von der Kirchenrechnung getragen. Anschaffungen für weltliche Musikalien werden aus der Vereinskasse bezahlt.

 

Art.10

Auflösung des Vereins

Der Verein kann sich auflösen, wenn zwei Drittel der Mitglieder dies wünschen.

 

Art. 11

Statutenrevision betr. Aktivmitgliedschaft

Gestützt auf die Statutenrevision vom 02. November 2018 entfällt das Probejahr für alle Neueintritte. Die Dauer der Aktivmitgliedschaft bestimmt sich für die bisherigen wie für die neuen Aktivmitglieder gemäss Artikel 4, Abs. 1 der Statuten.

 


 

Diese Statuten wurden an der ausserordentlichen GV vom 13. März 1983 genehmigt.

Sie treten an Ostern 1983 in Kraft.

Der Präses: Paul Martone

Der Präsident: Norbert Ebener

 

Die Statutenrevision betreffend Artikel 4 Absatz 1 und Art. 11 wurden an der Generalversammlung vom 02. November 2018 genehmigt.

Der Präses: Thomas Pfammatter

Der Präsident: Albert Jaggy

 
© 2017 Kirchenchorkippel.ch         
Design Homepage4all